Ich bin jetzt eine von denen

Von welchen?- denkt ihr jetzt vielleicht, die ihr euch wieder einmal auf meinen Gedankenflohmarkt begeben habt. Falls es euer erstes Mal im Jungle meiner wirren Twentysomething Gedanken ist: Welcome! Und gleichzeitig auch viel Glück 😉 Nicht immer ist hier alles „widerspruchsfrei“ oder auf den ersten Blick für jeden und jede verständlich, aber wer den Blognamen kennt wird sich daran nicht stoßen. You have been warned.

Ich bin also offensichtlich eine von diesen Twentysomething-Mädels die irgendwann im Laufe dieser kategorisierten Jahre zur Frau wurde, Studien abgeschlossen und ein Doktorat begonnen hat, die mittlerweile in einem bürgerlich respektablen Job arbeitet und mit ihrem Hund zusammen ein beschaulich erwachsenes Leben führt. Oder so.

Seit einiger Zeit bin ich aber nun auch eine von denen die ich früher, mit Freundinnen zusammen, auch immer nur „eine von denen“ nannte. Eine von den Twentysomething Individuen die nun einen Freund hat. Einen Partner. Eine fixe Corona-Bezugsperson. Eine von denen die Couple Pics am Handy hat und in der Öffentlichkeit Händchen-hält. Eine von denen die am Valentinstag Rosen erhält und kleine Kurztrips mit ihrem Liebsten unternimmt. Eine von denen die sich zuerst mit ihrem Mann abspricht bevor sie Pläne macht und Abends hin und wieder mit dem Essen wartet. Übrigens auch eine von denen die davon träumt ihn tatsächlich eines Tages ihren Mann nennen zu können. So ganz offiziell und mit demselben Nachnamen und so.

Dass dieser Blog hauptsächlich aus Dating-Eskapaden und Verwirrungen herauß entstand ist, ist vielleicht bekannt. Es war mir persönlich eine Hilfe schwere Dinge im schreiben zu ordnen, Gedanken zu sortieren und im gefühlten, teilweise, Unglück nicht unterzugehen. Gleichzeitig war es auch eine Hilfe zu sehen, dass sich viele durch mein Teilen und durch die Teilhabe daran gesehen fühlten und wir alle merkten, dass wir mit dem Drama und den Gefühlen, den Krisen und den Höhenflügen nicht alleine sind.

Was ich über die Jahre, als Schreiberling dieses Blogs, immer wieder gesehen habe ist, dass sich viele Bloggerinnen meiner Kategorie (wenn es dann überhaupt eine Kategorie gibt in die wir schubladenartig mit unseren Wortsalaten so alle hineinpassen) relativ sangungklanglos verabschieden, sobald das wilde Dating-Life für sie ein Ende gefunden hat- ein Happy End. Ich bin heute hier um euch zu vergewissern: Ich bin keine von denen.

Mein Blog ist über die Jahre mehr geworden als nur das Festhalten, Aufschreiben und Fantasieren fantastischer und weniger fantastischer Erlebnisse und Geschichten. Nicht immer waren alle Gedanken im Ursprung meine eigenen, aber ich habe denjenigen die es wollten- zu verschiedenen Themen und Durchlebtem- gerne ab und zu meine kreative Schreibstimme geliehen und verfasst was sie zusammenfassen, aber nicht ganz erfassen konnten. Ich fand es schön, dass ich hier einen anonymen Safe-Space schaffen konnte, der nicht nur mir selbst half und hilft.

Im November bin ich 27 Jahre alt geworden. Die Zeit verfliegt und ich fliege mit ihr, nachdem Corona jeglichen anderen Flugverkehr immer noch zu untersagen scheint. Ich verspreche euch, ich werde diesen Blog so lange führen wie seine Bezeichnung auf mich zutrifft; solange wie ich aus dem „Leben eines Twenysomething Mädchens“ schreiben kann. Ob es dann eine Fortsetzung aus dem Leben eines Thirtysomethings gibt weiß ich noch nicht, aber ich mag die Vorstellung, dass hier- wie an keinem anderen Ort- so viele geschriebene Momentaufnahmen von mir aus meinen Jahren auffindbar sind. Wieso das also nicht weiterführen?

Ich bin jetzt also „eine von denen“, aber immer noch eine von euch, wenn ihr mich weiterhin wollt. ❤

Ende der Durchsage.

13 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ich bin froh das du uns erhalten bleibst 🙂
    Juhuuuuuu 🙂 🙂 🙂 🙂

    Gefällt 2 Personen

  2. Schööön!!!!
    Ich fand und finde es immer spannend wenn andere Menschen ihre Lebenserfahrung teilen. Da kan man nur gewinnen.
    Und deine aktuelle Situation würde man bei Twitter dann mit #paerchenkackscheiss kennzeichnen – und das ist häufig noch viel schönet und spannender als irgendwelche Tinder-Eskapaden…

    Gefällt 2 Personen

    1. Haha ja, in der Kategorie #paerchenkackscheiss bin ich wohl definitiv angekommen 😅😉

      Gefällt mir

  3. Alex sagt:

    Unbedingt! Vielen Dank, dass du an deine treuen Leser denkst und ganz viel Freude mit deinem neuen Status ❤

    Gefällt 1 Person

  4. Bitte weiterschreiben! Bitte! 🙂

    Gefällt 1 Person

  5. Erst einmal freue ich mich riesig mit dir über dein „Happy End/Beginning, dein Happy-Sein ohne End“😉❤ und noch viel mehr, dass du uns erhalten bleibst! Ich les dich so gerne, die Blogwelt hier ist für mich zu einer kleinen süßen Blogfamilie geworden, ich liebs, da kann man sich nicht einfach aus dem Staub machen 😊

    Gefällt 2 Personen

  6. ballblog sagt:

    Dann mach‘ mal weiter… 🙂

    Gefällt mir

      1. ballblog sagt:

        🙂 🙂 🙂

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s