Zu hoch

„Sind Sie mit einem 2er zufrieden?“, fragt der Professor, fast entschuldigend. Ich wundere mich. Er wirkt unglücklich, wie er mir sagt, dass er mir für das heutige Prüfungsgespräch einen 2er geben würde. Ein 2er ist GUT, denke ich mir. Gerade in meiner halb-kranken Verfassung, in der ich mal ohnehin besser im Bett geblieben wäre. Aber…

An was ich mich erinnere #10

Die Beine meiner Oma sind krumm. Ich starre fasziniert auf die Fußabdrücke die sie mit ihren an sich kleinen Füßen in ihren riesigen, klobigen Wanderschuhen hinterlässt. Der mit Moos bewachsene Hang, mitten im Wald, in dem sie aufgewachsen ist, lässt sich von ihr nicht mehr so beschwingt erklettern wie das in ihrer Jugend der Fall…

Montags-Momente #27

Amt-Gänge und dergleichen sind ja immer mühsam. In Österreich aber ganz besonders, glaube ich. Mich traf nun die leidige Frage der Versicherung. Da ich nicht mehr arbeite, bin ich auch nicht mehr selbstständig versichert. Bis 27 kann man aber mit den Eltern mitversichert sein. Aber das muss man erst mal wissen, denn die zuständige Website…

Jule warf ein Stöckchen

Jule warf neulich ein Motivations-Stöckchen aus ihrer Coaching-Kiste durch die Blogwelt und ich habe beschlossen mir die anderen Hunde auf der Hundewiese zum Vorbild zu nehmen und es zu fangen. Mein eigener Hund verweigert das ja komplett. Viiiiiel zu bequem. Rückblick auf 2017: Wenn dein Jahr 2017 verfilmt werden würde, welchen Titel würde der Film…

An was ich mich erinnere #9

Es ist spät in der Nacht. Ich stolpere fast aus dem letzten Lokal in dem unsere Mädchenrunde jetzt noch war. Mädchenrunde nicht deswegen weil wir prinzipiell ohne Männer feiern gehen, sondern weil es sich um einen Junggesellinnen-Abschied handelt. Gute 5 Stunden (oder länger? Vermutlich länger) sind wir durch unsere Altstadt gelaufen, haben Geld gesammelt, Spiele…

Hygge

Hygge. Ein Begriff mit dem ich erstmal nichts anfangen konnte. Ein Begriff mit dem ich nach ein bisschen gogglen immer noch nicht wahnsinnig viel anfangen konnte. Jetzt aber, nach meinem kleinen Kurz-Trip nach Dänemark bin ich um einiges schlauer und habe ein Bild davon was die Dänen mit ‚hygge‘ meinen. Bilder es ist dabei ein…

365 Tage

Ich sitze mit einer Freundin in einem kleinen dänischen Café und schaue durch die halb angelaufenen Scheiben nach drausen in das Grau der Stadt Kopenhagen und atme Lebensgeist und kühle Luft in die Tasse Tee an meinen Lippen, die ich mit meinen beringten Fingern umklammere. Es riecht nach Kaffee, Tee, Plätzchen, Zimt und Vanille und…

An was ich mich erinnere #8

Ich breche nach Israel auf. Du bist nicht dabei. Das war mir eigentlich wichtig, aber jetzt habe ich soetwas wie Angst vor meiner eigenen Courage. Was bin ich schon ohne dich? Was kann ich schon ohne dich? Alles ist fremd (geworden) ohne dich. Ich bin mir fremd geworden, ohne dich. Du bist ja immer da…

Sonntags-Sorgen #29

Samstagabend: Ich sitze in Dänemark in einem Old English Pub und trinke die lokale Version eines Glühweins (=Glogg) mit Nüssen und Rosinen im Alkohol, zusammen mit lauter tollen Menschen die mir wichtig sind. Da sind Spanier die in London leben, Spanier die in Barcelona studieren, Spanier die jetzt nach Kopenhagen gezogen sind. Da ist auch…