so viel mehr

Gestern hast du mir den Trauspruch, zur Probe, vorgelesen und ich habe noch nie so vor purer Freude geweint. Ich bin fassungslos, das unfassbare Glück zu haben, jemanden so unfassbar zu lieben der auch mich so unfassbar liebt, dass wir uns an den Händen fassen und nie mehr loslassen wollen. Ich verdiene deine Liebe nicht….

[Selbst]Zweifel

Das hier ist nicht der Text über eine Beziehungskrise. Klar kriselts manchmal in meiner Beziehung zu meinem Partner, aber ich will ihn heiraten und das heißt ich will ihn lieben und das wiederum heißt ich will die Krisen die wir durchleben bewältigen. Ja, gut, nicht jeden Tag so 1000 Prozent, aber eben doch. Doch genug….

Wir wohnen jetzt zusammen

Den Schlüssel zu meinem Herzen hatte er schon. Jetzt also auch einen zu unserer Wohnung. Gut, ganz „unsere“ ist sie nicht. Ich steh im Mietvertrag, er nicht. Aber sie ist groß genug für uns zwei (und den Hund), wenn die Wohnung dann mal tatsächlich unsere gemeinsame ist und er nicht nur vier von sieben Tagen…

Ich bin jetzt eine von denen

Von welchen?- denkt ihr jetzt vielleicht, die ihr euch wieder einmal auf meinen Gedankenflohmarkt begeben habt. Falls es euer erstes Mal im Jungle meiner wirren Twentysomething Gedanken ist: Welcome! Und gleichzeitig auch viel Glück 😉 Nicht immer ist hier alles „widerspruchsfrei“ oder auf den ersten Blick für jeden und jede verständlich, aber wer den Blognamen…

vom versagen und weitersagen

„Was mach ich bloß??? Was mach ich bloß??“, schluchzte ich in den Schoß meiner Mutter, wie ich zuletzt als 4-Jährige bei ihr geweint habe. Aber ich weine nicht nur. Ich suche Trost bei ihr, Schutz, Zuspruch, Verständnis. Nähe. Nicht unbedingt naheliegend für mich und meine Mutter. Aber so ist es nun mal. Vielleicht ein Zeichen…

Schön still

Es ist ganz schön still geworden, hier auf meinem Blog. Wäre das hier ein Western würde wohl zu ominöser Musik aus einer Mundharmonika ein undefinierebares Büschel Steppen-Gras-Busch-Zeugs über den in wide angle gefilmten Kamera-Vorspann aus dem Bild rollen. Vielleicht würde man auch die weiß-knochigen Überreste einer Kuh sehen. Ich weiß es nicht so genau. Ich…

Ich bin meine eigene Homecoming Queen

Thelma Plum singt Homecoming Queen, und ich höre ihre melancholisch rauchigen Texte und die melodischen Beats auch mit dem Kopf unter Wasser. Meine Zehen und Finger sind schon längst schrumpelig und das Wasser auch nicht mehr ganz warm, aber die Badewanne-Session mit Musik, Kerzenschein und Lavendeölduft in der Luft zu beenden ist zu diesem Zeitpunkt…

Keine Schlachtbank-Beziehung

Deine Augen sind auf mir. Du bist ganz ruhig. So ruhig, dass es zwischen uns still wird. „Was heißt das für dich?“, fragst du mich und ich bin verwundet-verwundert, dass du nicht fragst was das für uns bedeutet. Ich will wissen warum du das so formulierst. Dein Lächeln ist schmal. Nicht resigniert, aber close enough….

Einbaukühlschrank Emil

Ich date jetzt nicht mehr die verträumten Vorstadtjungs, die ihr Leben in den Vorlesungen verschlafen die sie nie besuchen, und von einer gerechteren Welt träumen, während sie nach Instafilter-Frauen für den schnellen Kick-Fick auf ihrem Kinderarbeit-Handy wischen. Ich date keine der grob fahrlässigen und planlosen verlorenen Seelen mehr, die dich in zu billigen Bars mit…

Ein verpatzes Interview und eine ordentliche Portion Beziehungskrise

Achja…wo soll ich anfangen? Beim Job-Interview das ziemlich in die metaphorische Hose ging? Ich trug Rock. Sahen die 4 Herren mit denen ich verabredet war aber gar nicht, weil alles über Video-Call ablief. Nunja. Es waren von Anfang an nicht die besten Voraussetzungen. Diese Video-Interviews machen mich nervös. Man sieht nie alle Gesichter und man…