Berliner Luft im wiener Prater

Vorhin hat es gerade gewittert und geregnet als gäbe es kein morgen. Wir stehen im Prater zwischen Bäumen und knutschenden und kiffenden Pärchen. Jemand hat ein Frisbee in die Fresse bekommen. Einer hat sein Mischpult mitgebracht und spielt mir zu viele orientalische Melodien um in Stimmung zu kommen. Das Bier ist aus Tschechien, die Menschen…

Ich habe einen Herzgarten und keinen grünen Daumen.

Du kommst und gehst in Wellen. Überschwemmst mein System an einem Tag und legst es trocken am nächsten. Nie nimmst du sie ganz mit, die Gefühle. Auch nach Hochwasser is immer noch was übrig. Wo ist der Tsunami? will ich schreien und klammere mich im selben Augenblick panisch an einen Herzast meiner gewachsenen Gefühle. Ich…

Mein Balkon der Wahrheit

Ich schreibe in meinem Tagebuch und blicke, auf dem Balkon sitzend, über die Berglandschaft inmitten derer ich sitze. Hinab auf das Tal und die Dörfer, hinauf auf die Bergspitzen, Pässe und Gipfelkreuze. Ich sitze hier schon seitdem ich ein kleines Mädchen bin. Klar, nicht durchgehend. Aber beständig. Das hier ist der Ort an den ich…

Wie oft noch?

Wie oft mal noch? -frage ich mich. Ich liege in meinem Bett. Im Zimmer ist es gefühlt viel zu warm, aber das Fenster ist schon offen und ich kann nicht schlafen. Wie oft mal noch? -frage ich mich. Wie oft werde ich noch wach liegen und über ihn nachdenken? Wie oft werde ich mich noch…

Mein verdammtes Kamikaze-Herz

Kamikaze-Flieger waren diejenigen Spezialeinheiten des japanischen Militärs die nicht mit ihrem Überleben rechneten, wenn man sie in einen Einsatz schickte. Gut, jetzt kann man zwar sagen, dass im Krieg relativ selten jemand damit rechnet einen Einsatz zu überleben, aber es gibt Optimisten. Und es gibt andere Flieger als Kamikaze-Flieger. Mein Herz scheint aber von der…

Es ist 22 Uhr und er sitzt auf meinem Bett.

Er schreibt mir kurz vor 19 Uhr. „Bist du da?“ Ich schreibe zurück: „Ja.“ Weil ich ja auch wirklich da bin. Raus aus dem Haus meiner Eltern und wieder zurück in die Hauptstadt. „Ok! Ich komme zu deinem Zimmer.“ Ich wusste nicht genau wofür oder warum. Ich dachte er hätte vlt eine Frage oder ein…

Mit dir will ich atmen

Ich weiß nicht was wir sind, aber dein Eintrag in meinem Jahrbuch lässt eindeutig vermuten, dass wir das was da zwischen uns schlummert und brodelt jetzt ausschreiben. Wenn auch noch nicht aussprechen. Oder du es zumindest tust. Denn geschrieben hast du, damit es alle lesen können. Du hast 1000 Worte wo ich glaubte keine zu…