Fünf Fucking Jahre

Es ist mittlerweile fünf Jahre her, dass ich an meinem 23. Geburtstag nachhause kam und meinen Freund im Bett mit einer anderen antraf. Es ist mittlerweile fünf Jahre her, dass meine Welt von jetzt auf gleich zusammenbrach, ich in Autos saß und gegen Bäume fahren wollte, so laut weinte, dass es sich wie schreien anhörte…

vom versagen und weitersagen

„Was mach ich bloß??? Was mach ich bloß??“, schluchzte ich in den Schoß meiner Mutter, wie ich zuletzt als 4-Jährige bei ihr geweint habe. Aber ich weine nicht nur. Ich suche Trost bei ihr, Schutz, Zuspruch, Verständnis. Nähe. Nicht unbedingt naheliegend für mich und meine Mutter. Aber so ist es nun mal. Vielleicht ein Zeichen…

Der Abschied

Er rückt näher. Der Neuanfang. Und damit auch der Abschied. Eigentlich dreht sich hauptsächlich alles um den Abschied. Zumindest im Moment. Es kommt mir so vor als wäre ich erst vor ein paar Monaten in einem halb leeren Raum mit vollgepackten Umzugskartons gestanden, und…das kommt mir nur nicht so vor. Es war ein ganzes Schuljahr…

Gefühlt sind sie alle weg

Blog-schmerz. Ich glaub das gibt’s. Fühlt sich nach gebrochenem Herz an. Nach sowas wie Liebeskummer. Gefüttert von der Nostalgie vergangener bunter Blogtage und Verlassensängsten. Im Dorf ist es ruhig. In meinem Leben nicht unbedingt, aber auch. Irgendwie bringt es mich zum Schweigen. Das hier. Auch wenn Dinge passieren, ich schreibe sie nicht mehr auf. Nicht…

Die wichtigen Dinge im Leben

Keine Sorge. Jetzt kommt kein mega inspirational shit your way. Alles gut.   Ich teile euch einfach nur mit, dass… Die letzten Wochen. Die letzten Monate. Da gings ganz schön rund. Ich war viel auf der Uni. Viel bei Proben. Viel bei Feiern und Festen und auch für ein paar Tage in Dresden. Zuvor habe…

11 Stunden

Geplant war: 1 unkomplizierter Rundgang. Würde nicht länger als 1 Stunde dauern.   Begonnen hat es mit: der Einladung doch schon zuvor zur Versammlung zu kommen. Dann noch zum Mittagessen zu bleiben. Suppe, weil Fasttag, weil Freitag. Ganz viele neue Leute kennenlernen.   Erst danach begann der Rundgang. Er begann in deinem Zimmer. Da war…

Hygge

Hygge. Ein Begriff mit dem ich erstmal nichts anfangen konnte. Ein Begriff mit dem ich nach ein bisschen gogglen immer noch nicht wahnsinnig viel anfangen konnte. Jetzt aber, nach meinem kleinen Kurz-Trip nach Dänemark bin ich um einiges schlauer und habe ein Bild davon was die Dänen mit ‚hygge‘ meinen. Bilder es ist dabei ein…

Einer von den Guten

„Der Roland ist einer von den Guten“, sagte mir meine Freundin Alex, damals als ich gerade 17 Jahre alt war und ich zu verstehen begann, dass dieser ominöse Roland mit den längeren Haaren und den schönen Händen, wohl Interesse an mir hatte. „Der Roland ist ein Lieber.“, versicherte sie mir und das bedeutete etwas. Damit…

Sonntags-Sorgen #4

Ich habe diesen Sonntag von keinen Sorgen zu berichten. Außer vielleicht der Uni und dem Zeitdruck und dem Stress (den ich mir mache) und den Zweifeln die ich habe. Aber alles nur bezüglich meines Stdiums und irgendwie mag ich mir da meine verschreckten Gedanken gar nicht in Schreib/Wort-Form umformulieren. Stress habe ich aber auch privat,…

Mein Merlin

Mein Merlin wird jetzt bald fünf Jahre alt. Irgendwann war er mal ganz klein. Behaupten zumindest Bilder. Schwer war er aber schon immer. Mein Bär. Ich habe ihn damals intuitiv Merlin genannt. Passte dann auch ganz gut. Wie der Zauberer. Weil er Essen magisch verschwinden lassen kann und Menschen rund um sich herum verzaubert. „Moooiiiiii…