Der Treppenhaus-Typ/Teil 4 und das vorläufige Finale

Wir standen also vor der Kirche. Ein paar Jungs/Männer aus meiner Gemeinde kamen zu uns dazu und begrüßten Alex wie einen alten Bekannten, mit Handschlag und Umarmungen. Wie sich herausstellte, waren sie auch tatsächlich sowas wie alte Bekannte und Alex gar nicht so Kirchen-fern wie er sich im Stiegenhaus gegeben hatte. Zumindest die Männer aus…

Der Treppenhaus-Typ/Teil 3

Opium für das Volk! Was für ein Idiot! Ich bließ hörbar Luft durch Nase und Mund und überlegte mir ob ich jetzt zum total vernichtenden Rundumschlag ausholen sollte. Marx zu zitieren! Der hat ja noch nicht mal seine eigenen Religionskritik, sondern im wesentlichen nur Feuerbach übernommen und ein bisschen radikalisiert! Empörend! Opium! Der versteht ja…

Hygge-Nights

Dass ich von Hygge ziemlich begeistert war, das habt ihr ja alle mitlesen dürfen. Damals, kurz nach meinem Dänemark-Trip, habe ich geschrieben, dass ich ein paar der kennengelernten Dänischen-Lifehacks gerne in meinen Leben in Österreich integrieren und mitnehmen will. Nun, ich bin zwar eine Frau der vielen Worte, aber auch eine Frau der vielen Taten…

Ich. Das letzte Stück (Kuchen).

Meine Freundin verlinkt mich unter einem Bild. Darauf ist zu lesen: „Ich weiß jetzt warum ich single bin. Ich bin wie das letzte Stückchen Kuchen. Alle wollen mich, aber keiner traut sich.“ Ganz schön weise Worte, finde ich und lache im ersten Moment über diesen humoristischen Feinspitz. Meine Freundin meint das aufheiternd und nett. Im…

Zu hoch

„Sind Sie mit einem 2er zufrieden?“, fragt der Professor, fast entschuldigend. Ich wundere mich. Er wirkt unglücklich, wie er mir sagt, dass er mir für das heutige Prüfungsgespräch einen 2er geben würde. Ein 2er ist GUT, denke ich mir. Gerade in meiner halb-kranken Verfassung, in der ich mal ohnehin besser im Bett geblieben wäre. Aber…

An was ich mich erinnere #9

Es ist spät in der Nacht. Ich stolpere fast aus dem letzten Lokal in dem unsere Mädchenrunde jetzt noch war. Mädchenrunde nicht deswegen weil wir prinzipiell ohne Männer feiern gehen, sondern weil es sich um einen Junggesellinnen-Abschied handelt. Gute 5 Stunden (oder länger? Vermutlich länger) sind wir durch unsere Altstadt gelaufen, haben Geld gesammelt, Spiele…

Hygge

Hygge. Ein Begriff mit dem ich erstmal nichts anfangen konnte. Ein Begriff mit dem ich nach ein bisschen gogglen immer noch nicht wahnsinnig viel anfangen konnte. Jetzt aber, nach meinem kleinen Kurz-Trip nach Dänemark bin ich um einiges schlauer und habe ein Bild davon was die Dänen mit ‚hygge‘ meinen. Bilder es ist dabei ein…

365 Tage

Ich sitze mit einer Freundin in einem kleinen dänischen Café und schaue durch die halb angelaufenen Scheiben nach drausen in das Grau der Stadt Kopenhagen und atme Lebensgeist und kühle Luft in die Tasse Tee an meinen Lippen, die ich mit meinen beringten Fingern umklammere. Es riecht nach Kaffee, Tee, Plätzchen, Zimt und Vanille und…

Sonntags-Sorgen #29

Samstagabend: Ich sitze in Dänemark in einem Old English Pub und trinke die lokale Version eines Glühweins (=Glogg) mit Nüssen und Rosinen im Alkohol, zusammen mit lauter tollen Menschen die mir wichtig sind. Da sind Spanier die in London leben, Spanier die in Barcelona studieren, Spanier die jetzt nach Kopenhagen gezogen sind. Da ist auch…

Sonntags-Sorgen #26

Keine Sonntags-Sorgen diesen Sonntag (trotzdem ein langer Text). Gerade sitze ich nach einer echt intensiven Woche in der Nähe von Wien in einem Kloster und denke ein bisschen an all die Vorlesungen und Vortragenden und liebe Menschen die ich diese Woche wieder besuchen durfte. Dieser externe-Studienlehrgang ist wirklich fordernd und intensiv, aber super bereichernd und…