Herzknallreaktion

Wie erklärt man einer Chemiker-Mutter, dass man den Mann fürs Leben gefunden hat? Der Mutter die Liebe und Gefühle der Vertrautheit auf den ersten Blick nicht mal für eine chemische Reaktion im Ghirn, sondern einfach nur für totalen überromantisierten Blödsinn gehalten hat? Ich habe es so versucht: Ich: „Mama. Der ist es jetzt einfach.“ Mama:…

vom versagen und weitersagen

„Was mach ich bloß??? Was mach ich bloß??“, schluchzte ich in den Schoß meiner Mutter, wie ich zuletzt als 4-Jährige bei ihr geweint habe. Aber ich weine nicht nur. Ich suche Trost bei ihr, Schutz, Zuspruch, Verständnis. Nähe. Nicht unbedingt naheliegend für mich und meine Mutter. Aber so ist es nun mal. Vielleicht ein Zeichen…

Leben im Dauer-Konjunktiv

Man hat mir den Film „The English Teacher“ geschenkt. Julianne Moore verkörpert darin anscheinend eine Frau die auch ich eines Tages sein könnte. Gewisse Ähnlichkeiten in der Einstellung, Lebensführung und Erwartungshaltung, sowie Verhaltensweisen der Hauptfigur sind genaugenommen so derartig ähnlich, dass es beängstigend ist. Am Ende dieses Films blieb ich mit einem lachenden und einem…

Sonntags-Sorgen #26

Keine Sonntags-Sorgen diesen Sonntag (trotzdem ein langer Text). Gerade sitze ich nach einer echt intensiven Woche in der Nähe von Wien in einem Kloster und denke ein bisschen an all die Vorlesungen und Vortragenden und liebe Menschen die ich diese Woche wieder besuchen durfte. Dieser externe-Studienlehrgang ist wirklich fordernd und intensiv, aber super bereichernd und…

An was ich mich erinnere #3

In unserem alten Wohnzimmer. Linkst ist die braune Kastenwand, die den großen Raum so klein wirken lässt. Ihr gegenüber die schwarze Ledersofa-Landschaft, die die Handschrift meines Vaters trägt und die Zeichen der Zeit. Ein Glastisch, mit der abnehmbaren und nur lose eingesetzten Platte, steht in der Mitte als Sofatisch und meine Mutter wird meine ganze…

Das Kind kocht und andere elterliche Erkenntnisse

Mein Vater will Abends kein Personal mehr um sich rum haben. Er will entspannen und auch mal mit uns unter sich sein. Wenn die Köchin vorkocht, dann ist das aber auch nicht ideal, weil man ja Guster auf etwas ganz Anderes haben könnte. Meine Mutter kocht nicht. Noch nie und besonders nicht im Urlaub. Jeden…

Es könnte auch alles anders sein

Wie ich so im Tuktuk mit halsbrecherischem Speed durch die Straßen Bangkoks brause und vom Adrenalinkick so laut lachen muss, dass es mich nicht nur von den schlechten Straßen und riskanten Überholmanövern durch schüttelt, wird mir plötzlich schlagartig bewusst: Es könnte auch alles anders sein. Das ist keine richtige ‚was wäre wenn Überlegung‘, sondern einfach…

Darf ich bitten?

Ich war gerade noch 15 oder schon 16 Jahre alt, als ich irgendwann im November vollkommen atemlos durch die Eingangstür der Tanzschule in der Innenstadt stolperte. Eigentlich war mein Klassicher Aufbautanzkurs immer Montag Abend, aber in der Tanzschule hatte man mich angesprochen, ob ich nicht im selben Kurs am Mittwoch Abend zusätzlich tanzen möchte, weil…