Ein Abschluss

Ja, das Jahr bin ich auch im Begriff abzuschließen. Trotzdem werden diese Zeilen jetzt von etwas ganz anderem handeln. Ich bin gerade wieder im Outback. Das ganz, ganz versteckte Ende der Welt, an dem ich letztes Jahr gelebt habe. Ich habe Freunde besucht, den Schnee und die Ruhe genossen, mir die Bauprojekte von Freundinnen mit…

Weißweinwege

Jaja. Es ist drei Uhr morgens und ich schwank-schlendere durch das kleine Dorf. Meine Kollegin, die wohl auch irgendwann im Laufe des Jahres zu meiner Freundin wurde, schrieb mir um etwas nach 21 Uhr ob ich Bock auf Wein bei ihr habe. Ha! Wer wäre ich Wein auszuschlagen?! Also zog ich mir Slipper an, weil…

Der Abschied

Er rückt näher. Der Neuanfang. Und damit auch der Abschied. Eigentlich dreht sich hauptsächlich alles um den Abschied. Zumindest im Moment. Es kommt mir so vor als wäre ich erst vor ein paar Monaten in einem halb leeren Raum mit vollgepackten Umzugskartons gestanden, und…das kommt mir nur nicht so vor. Es war ein ganzes Schuljahr…

Gefühlt sind sie alle weg

Blog-schmerz. Ich glaub das gibt’s. Fühlt sich nach gebrochenem Herz an. Nach sowas wie Liebeskummer. Gefüttert von der Nostalgie vergangener bunter Blogtage und Verlassensängsten. Im Dorf ist es ruhig. In meinem Leben nicht unbedingt, aber auch. Irgendwie bringt es mich zum Schweigen. Das hier. Auch wenn Dinge passieren, ich schreibe sie nicht mehr auf. Nicht…

Der Froschprinz und seine Prinzessin

Es is soweit.         Es ist vorbei, will ich schreiben. Aber dabei beginnt es doch gerade erst. Für den Froschprinzen und seine Gspusi-Frau. Die nicht ich ist. Die sicher viel mehr an und unter ihm gelitten hat als ich es jemals habe. Weil meine Reißleine der Geduld und Selbstverletzung gleich mal über…

An was ich mich erinnere #1

„Hey“, sagt sie, als ich zur Tür herein komme und sie im Bett liegen sehe. Ihren Kopf kann sie nicht mehr heben und auch nicht mehr drehen. Aber sie weiß, dass ich es bin. „Hey“, sage ich und stelle mir dabei in meinem Kopf vor wie oft und wo wir das schon zueinander gesagt haben….

Von hupenden Autos, Eis am Stiel und Abschieden

Er und ich schlendern den Gehsteig entlang. Beide mit billigem Wassereis am Stiel. Wir quatschen und lachen und ich erschrecke mich fast zu Tode, als ein Auto neben uns laut hupt. Zuerst schaue ich mich mal -ganz österreichisch- irritiert und schimpfend um. „Was für ein Wappler!?“, entfährt es mir und dann nehme ich Augenkontakt mit…