Amore

Wenn Paris die Stadt der Liebe ist, was ist dann Rom? Die ewige Stadt. Ich weiß. Deswegen fahren wir dort auch wohl immer hin. Mein Mann und ich. Weil unsere Liebe ewig sein soll. Und weil mein Nachname jetzt Dank ihm italienisch ist. Naja und dieses Mal haben wir auch den Papst besucht. Neu-Vermähltenaudienz.

Meine Finger fahren über die leicht geschwollene Haut auf meinem rechten Oberschenkel. AMORE steht da in Schreibmaschinenlettern. Ich bin literally ein wanderndes-wandelndes Klischee. Vermutlich.

Manche Menschen sind immer noch verstimmt, dass wir so mir-nichts-dir-nichts geheiratet haben. Ohne großen Pomp und Protz und einer Gästeliste so lange wie meine Schleppe. Ich bin davon sowas von unberührt, dass es mir noch gar nicht in den Sinn kam darüber zu schreiben. Immer mehr lerne ich, dass sich keinen fuck zu geben auszahlt. Das heißt nicht, dass ich egositisch durchs Leben trampeln will und in Kauf nehme andere zu verletzen. Es geht mehr darum nicht mehr nur so zu leben um es anderen recht zu machen, die eig gar kein Recht darauf haben. Prioritäten dort wo sie angebracht sind. Und bei unserer Hochzeit war die einzige Verpflichtung eig nur meinem Mann, mir und dem Gesetz gegenüber.

Seitdem ich einen italienischen Nachnamen habe und sich jz mein ganz Name anhört als wäre ich fiktive Künstlerin, oder Kunstfigur, bekomme ich ständig Tiktoks und Reels vorgeschlagen, in dene Frauen italienische Männer geheiratet haben und jz lukrativ ihre kulturell-diverse Ehe im Internet versetzen. Ich werde Sorge tragen das nicht zu tun. Auch nicht hier im Blog-Jungle.

Aber es gibt mich- nachwievor. Und zumind solange mein Blog-claim des Twentysomethings noch zutrifft, werde ich euch wohl erhalten bleiben. Obwohl mir bewusst ist, dass mein Leben heute nicht mehr so amorös turbulent ist. Kann sein, dass mit den grown-up dinners in Rom, dem Goldband am Finger, dem steady Job und dem ein oder anderen Jährchen der Weisheit, der entertainment Faktor abhanden gekommen ist. Dafür möchte ich mich mit allem gebotenen Sarkasmus entschuldigen.

Bussis an alle. Ich hoffe es geht euch gut ❤🍷

10 Kommentare Gib deinen ab

  1. Herzlichen Glückwunsch!
    Bin am 08.07. in Rom. Hast Du einen Tipp?

    Gefällt 1 Person

    1. Osteria d fortunata ist super. All antico vinalo nahe dem Panteon kann ich auch echt empfehlen! Am Nm sind dort wenig Leute und es ist zum Niederknien. Brauchst danach den ganzen Tag nichts mehr zum Essen ^^ Die kleinste Kirche der Welt, in den vatikanischen Gassen ist auch sehr toll. Falls du das erte Mal in Rom bist, dann nat alle großen Sehenswürdigkeiten. Colloseum kurz bevor sich der Himmel rot färbt und die Beleuchtung angeht, mit einem Fläschchen Wein kann ich auch empfehlen.

      Gefällt 1 Person

      1. Vielen Dank!

        Gefällt mir

  2. Still entertaining, egal, was du schreibst ❤️

    Gefällt mir

  3. Kim sagt:

    Mensch, schon wieder Rom? Ich war auch letztens wieder da. Jedesmal laufen wir uns wieder nicht über den Weg.

    Gefällt 1 Person

    1. Liegt vlt daran, dass wir unser Geschreibe aber nicht unsere Gesichter kennen 😉 Also ich zumind deines Nicht

      Gefällt 1 Person

      1. Kim sagt:

        insta? 🙂

        Gefällt mir

      2. Meinst du wir sollten uns adden, oder haben wir schon und ich habs nicht mitbekommen?

        Gefällt mir

      3. Kim sagt:

        nee, das wüsste ich. Ich habe einen sehr ausgewählten Followerkreis 😀 ich trau mich nicht, hier meinen namen zu publishen –> nomiracles@gmx.de

        Gefällt mir

      4. Ha dir geschrieben 🙂

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s