Raub mir die Gedanken, Baby.

Manchmal ist es zu spät um sich Gedanken zu machen, denke ich mir wie ich in meinem Bett vor mich hin liege, einmal an die Decke und dann wieder auf die Wand, und dann wieder zur Decke, oder auf den Vorhang starre, und es satt habe hungrig zu sein, weil ich in ein paar Wochen in das weiße Ballkleid passen muss.

Immer deutlicher verstehe ich, dass es wohl einen Zeitpunkt gibt an dem es zu spät ist nachzudenken, nicht aber sich Hoffnungen zu machen. Es ist nie zu spät sich Hoffnungen zu machen. Diese lächerlich hartnäckige Verbindung zwischen Kopf und Herz bleibt aufrecht, auch wenn der Kopf eigentlich schon nicht mehr will. Vielleicht gerade dann. Wenn der Kopf schwach und müde wird, schleicht sich das Herz an seine Stelle und verführt zu fantastischen Ausflügen, die sich als Hoffnung verkleiden.

Die Hoffnung stirbt nicht. Weil sie nicht müde wird. Ganz im Gegensatz zur Vernunft, die ist schnell begraben.

Ich hasse mich für diese Gedanken. Für das Denken, obwohl ich schon nicht mehr mag. Für die pseudo-Erkenntnisse die sich mir immer dann offenbaren, wenn ich mich selbst entlarfe. Meist kurz bevor ich schlafe. Ganz knapp bevor mich die Hoffnung übermannt und ich Teil von Ausflüge in filmisch ausgeleuchtete Szenen bin, die ich mir wohl irgendwo tief in mir wünschen muss.

Es gibt keinen „Abschluss“, glaube ich. Kein filmisches Ende zu Gefühlen, keine tränenreiche Szene an einem verregneten Tag, in einem Pavillion in einem englischen Garten, in der man sich in die Augen schaut, Tränen von Tropfen nicht unterscheiden kann, und sich für immer Lebewohl sagt. Manchmal- manchmal gibt es das. Auch außerhalb von Büchern und Filmen, und einem Serien-Epos, …aber es ist nicht die Norm. Wir haben kein Anrecht auf Closure. Manche Gefühle bleiben, wie Gedanken, offen in einem Herzraum liegen. Einige versickern, andere kommen hartnäckig wieder. Irgendwann findet alles ein Ende. Hoffe ich. Auch wenn es diese Nacht nicht zu sein scheint.

 

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Ach wie schön aber beschrieben!!!!! I feel you!!! Und sieh da, die Nacht ging doch rum❤

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s