Experiment offline-Dating abgeschlossen

Habe ich mich nicht vor ca. einem Jahr mal beschwert, dass das ohne dem online-Dating alles so wahnsinnig mühsam ist? Man weiß nicht ob jemand single, vergeben, interessiert oder an was er interessiert ist und ob das Zucken seines Auges ein Zwinkern oder ein Blinzeln ist und ob es mir gilt oder der Frau im Seminar neben mir. Ja, das offline-Dating warf viele neue Fragen auf und gab mir manchmal das Gefühl ein taktischer Fehler zu sein, den ich Experiment nannte.

Vor allem aber fand ich, dass das mit dem offline-Dating alles viel langsamer, das heißt zu langsam, funktioniert. Das stimmt auch, weil man im echten Leben eben nicht nach links und rechts wischt und dann matched, sondern erst mühsam herausfinden muss ob man vor dem inneren Auge des anderen nun aussortiert wurde, oder eben nicht. Resümierend könnte man sagen, dass das vielleicht mein größtes Problem war. Erstens bin ich nicht gut im aussortieren und zweitens bin ich nicht gut im Signale lesen. Und dann kommt auch noch dazu, dass ich anscheinend eine sehr einschüchternde Frau bin und man mich nicht einfach so ansprechen kann. (Als hätte ich schon mal einen gefressen….)

Zum jetzigen Zeitpunkt aber kann ich sagen, dass das mit dem offline-Dating zwar seine Anlaufphase brauchte, aber  es für mich nach einem Jahr auch nicht mehr so verwunderlich ist, dass es alle Generationen davor geschafft haben abseits von Dating-Apps und online-Plattformen Menschen zu finden mit denen sie dann zusammen sein wollten. Es funktioniert, Leute! Kein Witz! In meinem Fall bin ich offline sogar erfolgreicher als online, weil ich im echten Leben auch wirklich gleich feststellen kann ob ich jemanden mag oder nicht. Für die virtuelle Dating-Welt war ich zu kurzsichtig.

Interessanter Weise hat das Experiment „offline-Dating“ aber einen ganz anderen Outcome als ich mir das vorgestellt hatte. Es hat zwar dazu geführt, dass ich mich tatsächlich mit Männern traf die mir auch gefielen und mit denen die Chemie stimmte, aber in letzter Konsequenz hat es mir eigentlich nur gezeigt, dass ich jetzt einfach gerne alleine wäre.

Nachdem ich das mit dem Man-Bun-Typen geklärt hatte und das mit dem Händchenhalte-Typ und dem anderen Typ und dem wieder anderen Typ und dann noch überraschend mit ein paar anderen Typen (und vor allem mit mir selbst), habe ich gestern Abend dann auch nochmal mit dem schottischen Kerl meine Haltung zu ihm (zur gesamten Männerwelt) durch diskutieren müssen. Das überraschte mich, weil ich das Gefühl hatte, dass wir das eigentlich letzten Sommer (ihr erinnert euch, dass ich ihn Anfang September besucht hatte) schon geklärt hatten. Aber langsam frage ich mich, ob man bei etwas so dynamischen wie Gefühlen überhaupt jemals etwas tatsächlich ausdiskutiert hat.

Achja und das mit dem Froschprinzen ist, denke ich, auch früher als gedacht geklärt. Ich muss mir keine Gedanken machen ob ich denn nun wieder was für ihn empfinde oder nicht, oder ob er jetzt mehr oder anders für mich empfindet, weil er gerade wegen ganz anderen Damen überfordert scheint, die an ihm Interesse bekundet haben. Wo die auf einmal alle herkamen weiß ich nicht, weil das Anfang des Sommers bei ihm alles noch ganz anders klang. Aber…mei! Wie ich das hier schreibe lache ich immer noch über mich selbst.

Es ist also eigentlich alles gut. Auch wenn mich diese neue Situation noch ein bisschen überfordert und ich ab und an einfach zu weinen beginne. Aber das hat weniger mit den Männern und mehr mit den ganzen Veränderungen und Neuanfängen zu tun. Baby steps.

 

Bildquelle

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. Annas Welt sagt:

    Das klingt nach einem „guten Ergebnis“ finde ich.

    Gefällt 2 Personen

  2. Kim sagt:

    Das ist für mich ein ganz wichtiger Satz bzw Fragestellung: ob das mit den Gefühlen aufgrund deren Dynamik jemals ausdiskutiert ist.

    Und dann kommen ja auch immer noch die Gefühl(-signale) des Gegenübers dazu, die einen beeinflussen

    Gefällt 1 Person

      1. Kim sagt:

        Fuck no or fuck yes. An den Artikel muss ich oft denken

        Gefällt 3 Personen

      2. TeenagerHipsterKind sagt:

        Wie das durch WordPress einfach so viele kennen 😂

        Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s