Hygge-Nights

Dass ich von Hygge ziemlich begeistert war, das habt ihr ja alle mitlesen dürfen. Damals, kurz nach meinem Dänemark-Trip, habe ich geschrieben, dass ich ein paar der kennengelernten Dänischen-Lifehacks gerne in meinen Leben in Österreich integrieren und mitnehmen will. Nun, ich bin zwar eine Frau der vielen Worte, aber auch eine Frau der vielen Taten und deswegen habe ich nach meiner Rückkehr gleich mal Einladungen zu Hygge-Nights verschickt.

Ja, sehr richtig gelesen, es sind gleich mehrere Hygge-Nights die ich in meiner Wohnung veranstalte. Gestern stieg die erste Night- um genau zu sein. Weil ich meine Kochfähigkeiten ganz offensichtlich überschätzt und meinen generellen Stresspegel zu dieser Zeit deutlich unterschätzt habe. Aber jetzt hatte ich schon mal zu einer versprochen legendären Hygge Night geladen und wollte das auch durchziehen. Egal wie stressig es für mich sein würde, ich wollte einen tollen Abend für Freunde gestalten und diese alle mal zur Ruhe kommen lassen, in dieser stressigen Weihnachtszeit.

Als ich Sonntag Abend vom Retreat zurück kam, machte ich mir also eine Liste an Dingen die ich Essens-technisch besorgen wollte und versuchte auf so viele Intoleranzen wie möglich Acht zu geben. Insgesamt habe ich dann pro Abend 3 verschiedene Hauptgänge und jede Menge verschiedene Side-Orders, in der Hoffnung, dass für jeden irgendetwas dabei sein würde. Klappte auch gestern gar nicht so schlecht.

Die erste Hygge Night widmete ich all meinen Freundinnen die gerade über das Jahr verteilt Mutter wurden. Sie kamen ohne ihre Männer, aber mit den kleinen Stöpseln, wovon einer schon durch die Gegend robbt und krabbelt und versucht die anderen Kinder zu „küssen“, wobei es von meiner Perspektive auch mehr wie fressen aussieht, um ehrlich zu sein. Es war schön, dass alle da waren und es war absolut anstrengend 😂 Himmel, was Babys auch alles brauchen und wuseln! Keine der Mütter schaffte es auch nur für 5 Minuten mal ruhig zu essen.

Trotzdem war es ein gelungener Abend und ich glaube sie haben sich ehrlich gefreut und hatten sich sogar extra schick dafür angezogen und roten Lippenstift aufgetragen. Das Ambiente war hyygelig, die Stimmung gut und der Punsch alkoholfrei. Gegen Ende des Abends schliefen zwei der Babys ein und um 22.30 Uhr entließ ich dann eine Armee an Kinderwägen in die Nacht hinaus.

Ich blieb zurück. Alleine, mit dem Hund, in einer Küche die einem Schlachtfeld glich, aber glücklich. Ich ließ die Küche Schlachtfeld sein, machte die Tür hinter diesem zu und setzte mich mit einem Becher Punsch ins hyggelige Wohnzimmer auf die Couch. Die Weihnachtsmusik spielte noch und Babykotze schimmerte geradezu festlich auf einer ausgebreiteten Krabbeldecke. Ich goss mir Wein in mein Häferl dazu und lehnte mich entspannt zurück. Gefüllt von köstlichem Essen und erfüllt von meinem Single-Dasein.

Und heute? Heute steh ich in den nächsten Minuten schon wieder in der Küche und zaubere Datteln mit Schafkäse im Speckmantel und andere Köstlichkeiten, für die Single-Ladies-Hygge Night 🤗 wish me luck!

IMG-20171212-WA0008
Ein exklusiver Blick in mein hyggeliges Wohnzimmer

 

17 Kommentare Gib deinen ab

  1. Myriade sagt:

    Ich bewundere deine Energie unendlich !!

    Gefällt 1 Person

    1. Haha 😅 danke! Aber es is schon recht stressig 🤣

      Gefällt 1 Person

  2. jongleurin sagt:

    Huch, das klingt so was von gar nicht hyggelig für dich! Aber für die Gäste war es sicher toll. Ich hatte letztens ein ähnliches Advents-Event, nur mit 4jährigen Kindern plus den jüngeren Geschwistern. War laut und voll, Kerzen wurde wegen der Krabbelkinder ausgeblasen, Kekse habe ich gekauft, Punsch hat eine der Gäste mitgebracht. Hygge-Anspruch hab ich mir von Anfang an abgeschminkt, erschien mir leichter. Respekt für deinen Weg des größten Wiederstandes! 😀

    Gefällt 1 Person

    1. ob ich das mit einer noch eine Spur aktiveren Kindern geschafft hätte, weiß ich auch nicht. So spielte sich Baby-technisch doch recht viel am Boden und in den Mama-Armen hab 😉 Hyggelige Stimmung kam da dann trotzdem auf.

      Gefällt mir

      1. christophrox sagt:

        Alle einladen & bekochen ist schon nett aber Hygge … nee.

        Gefällt mir

      2. Du hast einfach keine Ahnung, mein Lieber. Das GROSSE GANZE des Hygge hat sich dir noch nicht erschlossen.

        Gefällt 1 Person

      3. christophrox sagt:

        Etwas Hygge könnte meinem Leben bestimmt nicht schaden aber ich bin eben eine verlorene Seele 😦

        Gefällt mir

      4. Ich werde für dich beten 😘

        Gefällt 1 Person

  3. ballblog sagt:

    Wegen zuviel Streß so ’ne Höggelnacht absagen – das hätte was Witziges!

    Aber sag mal, das ist ja so auf- ge- räumt bei Dir… Hammer!

    Gefällt 1 Person

    1. Haha^^ Stimm! Eigentlich hätte ich das fast bringen müssen 😀
      Joa…ich bin ein ziemlich ordentlicher und reinlicher Mensch…schockiert dich das jetzt? Oder schließt du von meinem unsortierten Gedanken auf meinen Lebensstil? 😛

      Gefällt 1 Person

      1. ballblog sagt:

        Hahaha, Du kokettierst 🙂 Sooo unsortiert sind Deine Gedanken doch gar nicht. – Nein, schockiert bin ich nicht… Du wischst bestimmt auch Staub, schätze ich… 🙂

        Gefällt 1 Person

      2. Das erledigt fast der Hund 🤣

        Gefällt 1 Person

      3. ballblog sagt:

        So’n Kö… ääääh… Hund hat also auch was Praktisches?

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s