Hygge

Hygge. Ein Begriff mit dem ich erstmal nichts anfangen konnte. Ein Begriff mit dem ich nach ein bisschen gogglen immer noch nicht wahnsinnig viel anfangen konnte. Jetzt aber, nach meinem kleinen Kurz-Trip nach Dänemark bin ich um einiges schlauer und habe ein Bild davon was die Dänen mit ‚hygge‘ meinen. Bilder es ist dabei ein gutes Stichwort und ich werde im Folgenden auch ein paar mit euch teilen, weil hygge nämlich ein Lebenskonezpt und Gefühl ist das man in erster Linie erleben muss, aber in zweiter Linie wohl auch über Bilder (noch am ehesten) vermitteln kann.

7f1b985d63164dd185f32a97486c8122_600

Hygge spricht man nicht hÖgge oder hIgge aus, wie ich es die ersten Tage lang gemacht habe. Hygge spricht man hÜgge aus. Aber abgsehen von der Aussprache ist eigentlich cac0425d3d78de2e8ff8978ed9e621d7--danish-hygge-the-danishnichts daran sonderlich kompliziert. Im Deutschen würde man wohl am ehesten eine Art ‚hygge-Zustand‘ mit den Worten ‚heimelig‘ oder ‚wohlig‘ umschreiben. Hygge hat zum Ziel sich stressfreie Atmosphären, über das Jahr hinweg, ganz bewusst und vielleicht besonders um die Weihnachtszeit herum schafft. Dass es dafür in unserer Sprache kein Wort gibt (und soweit ich weiß auch in keiner anderen Sprache) ist vielleicht das ‚Problem‘ dabei.

 

Hygge ist mehr als ‚chillen‘ und nicht nur die kleine Pause zwischendurch. Hygge ist ein Lebensgefühl das man sich auch kreieren und schaffen muss. Das kann man mit oder ohne Geld tun. Ob alleine oder in gesellschaft ist dabei auch ganz individuell. Hygge ist universal zugänglich und notwendig, gerade in unserer schnelllebigen Zeit. Den Dänen scheint das sehr bewusst zu sein und ihre hyggelige Zeit hat mit ihren entschleunigenden Elementen nicht umsonst mittlerweile Kult-Status erreicht. Hygge ist schick und das überrascht mich überhaupt nicht.

hygge-1-1300x619

Hygge kann sehr vieles sein, aber auf ein paar Elemente hat man sich wohl geeinigt. Gemütlich soll es sein und entspannt und dazu gehört auf jeden Fall in der Winterzeit gedämmtes Licht. Der Kerzenkonsum im kleinen Dänemark ist exorbitant hoch. Österreich ist auf Platz zwei, aber trotzdem weit hinter Dänemark. Kerzen sind einfach ein Hygge-Muss. In den letzten Jahren werden Fairy-Lights aber angeblich auch immer beliebter. Wie man eine hyggelige Atmosphäre und Stimmung schafft ist dann auch ja immer Geschmackssache.

twinkly-lights

In Dänemark spielt Design eine große Rolle und vor allem Innenarchitektur hat dort eine ganz besonders lange und tief-verwurzelte Tradition. Zu Möbeln scheinen sie überhaupt einen sehr engen Bezug zu haben, denn als die Dänen ihre Inseln an die Amerikaner cc89c34695813b5d1e2607b2c213defeabgaben, da nahmen sie alle ihre Möbeln (inklusive Vasen und Statuen etc.) mit. In diesem Ausmaß in der Geschichte ziemlich einmalig. Was ich mit dieser eher umständlichen Einleitung auf den Punkt bringen will, ist dass Hygge nicht mit ein paar Kerzen getan ist. Die ganze Einrichtung eines Raumes spielt dabei eine große Rolle, wobei es keine Regeln wie bei Jing und Jang gibt. Besonders fiel mir das in allen Restaurants und Cafes in Kopenhagen auf. Es war einfach überall schön und man hielt sich gerne (auch länger) auf. Meine Freundin, die dort lebt, erklärte mir das damit, dass sich die Gastronomie dort eben besonders bemühen muss, weil die Leute sonst einfach zuhause bleiben und ‚hyggen‘. Um vor die Tür zu gehen und die eigene gemütliche Höhle zu verlassen muss es schon besondere Anreize geben.

Ich habe mir jedenfalls vorgenommen ‚Hygge‘ in mein Leben zu integrieren. Ganz bewusst und mit seiner eigenen Bezeichnung. Dabei muss Hygge aber nicht nur ‚Zeit für mich‘ bedeuten, wie beispielsweise in der Badewanne und danach mit einem guten Buch und ein bisschen Jazz-Musik, sondern kann auch gut genützte Zeit mit anderen sein. Viel zu selten koche ich mit Freunden, sitzte einfach nur mit ihnen in gemütlicher Runde zusammen–zumindest empfinde ich das gerade so. Die endlosen schnellen Kaffees oder mal in einem Pub irgendwo oder nach der Kirche beim Essen…irgendwie würde ich gerne mehr wahrlich qualitative Zeit mit Menschen verbringen die mir wichtig sind und das regelmäßig.

 

Deswegen habe ich jetzt beschlossen zu ‚Hygge-Nights‘ nights einzuladen. Ich denke da an ungefähr 6 Freunde an einem Abend. Den Menschen einfach Zeit und Raum geben. Gemeinsam kochen, essen, lachen und das alles in hyggeliger Atmosphäre mit einem oder zwei Gläsern Rotwein zum Ausklang. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir das alle ziemlich gut vertragen könnten. 🙂 Und vielleicht liest das ja hier jemand der sich danach überlegt, dass ein bisschen mehr Hygge seinem Leben und Freundeskreis auch ganz gut tun würde.

Falls euch das Konzept nach meinem kleinen Beitrag hier weiter interessiert und eure Neugierde geweckt hat, dann gibt es auch mittlerweile jede Menge Bücher zu diesem -eigentlich sehr alten- Phänomen. Inklsuive thematischer Strick- Einrichtungs -und Kochbücher 😉 Aber lasst euch nicht all zu sehr vom Konsum-Teufel einfangen. Das würde dem stressfreien Hygge-Konzept nämlich grundsätzlich widersprechen.

 

Bildquellen

 

 

14 Kommentare Gib deinen ab

  1. Wolfgang R sagt:

    Nach Feng Shui jetzt Hygge? Als Ersatzreligion?

    Gefällt 1 Person

  2. ballblog sagt:

    Also ist dieses hygge nicht definiert, im Grunde alles und nichts und letztlich Geschmackssache? Aber wenigstens gut gehypet scheint es zu sein.

    Gefällt mir

    1. Nein! Hygge hat schon ein Konzept und eine Bedeutung

      Gefällt mir

  3. christophrox sagt:

    Cool. Wenn ich 80 bin mach ich das auch 😀

    Gefällt 1 Person

    1. Aber geeeeh! Das würd dir bestimmt jetzt auch nicht schaden. Das einzige Problem seh ich bei dir ein bisschen bei den Freunden. Hast du überhaupt welche?

      Gefällt 1 Person

      1. Aha! Jetzt versteh ich deinen Hygge-Groll. 😉

        Gefällt 1 Person

      2. christophrox sagt:

        Ich grolle schon, wenn ich bloß an die kommende Weihnachtsdeko denke. Hygge ist Weihnachten an 365 Tagen im Jahr.

        Gefällt 1 Person

      3. „LAAAAST CHRISTMAS…“, sang sie und wich gekonnt seinem Kinnhaken aus 😉

        Gefällt 1 Person

  4. Nachdem hygge hier in den Kommentaren so niedergemacht wurde, muss ich doch mal ein paar Worte der Zustimmung besteuern. 🙂 ich finde hygge klingt ganz toll. 😍 das Wort ist mir bis jetzt noch gar nicht begegnet. Aber ich kann mir die Bedeutung nach deinem Beitrag gut vorstellen! Schön geschrieben 🙂

    Und P.S. Bei den Weihnachtslieder stimme ich gleich mal mit ein. 😍😍

    Gefällt 1 Person

    1. ❤ na wenigstens auf dich kann ich zählen 😘 dankeschön!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s