Ein guter Tag.

Heute war ein guter Tag.

Aufstehen und von einer Freundin in ihre WG zum Frühstück eingeladen werden. Super Lecker! Tolle Gespräche und toller Schwarztee. Die Sonne schien, die Herzen lachten und die Welt fühlte sich sehr in Ordnung an.

Danach wieder heim kommen. Sich kurz orientierungslos fühlen, weil man plötzlich nicht mehr akut lernen muss. Sich darüber freuen. Den großen Pack an ehemals wichtigen Lern-Unterlagen auf der Kommode im Vorzimmer entdecken und den Mitbewohner bitten für das 1 Sekunden Video des Tages einen Film zu machen. Hinunter zu den Mülltonnen laufen, kurz ein bisschen traurig sein, dass sie so voll sind und dann mit richtig Schmackes den Dreck in den Müll pfeffern. Juhuuu!

Anschließend Wahlduelle anschauen und mit einem Freund über die Reihungslisten der Wahlkarten diskutieren, bevor man zum Mittagessen verabreden ist und allerbeste Spätzle der Welt essen darf. Zufällig einen Bekannten treffen und spontan mit ihm und seinen Mittagsessen-Leuten an einem Tisch essen. Coole neue Leute kennenlernen. Ein bisschen mit einem Man-Bun-Typen flirten.

Einen Freund vor der Hauptuni treffen und ihn dabei fotografieren wie er sein Diplom abholt. Stolz auf ihn sein und sich mit ihm freuen. Kaffee beim Bäcker holen, den Hipster-Barista anlächeln und gemeinsam zum theologischen Institut laufen. Kurz gemeinsam in der Sonne sitzen und über das Leben philosophieren. Sich über die neugierigen Spatzen freuen. Küchen-Psychologisieren, warum ich Jonas nicht einfach blockiere.

Mich in das einzige Seminar des Tages setzen und herrlich über Buber und verschiedene Texte zu diskutieren, in einer Runde in der alle immerfort damit beschäftigt sind ihre eigenen Aussagen mit gaaaanz wichtigen Zitaten von gaaaaanz wichtigen Denkern zu untermauern. Finde ich super spannend und echt cool, dass wir auf so einem Niveau angekommen sind. Dabei sollten wir aber nicht vergessen auch selbst weiter zu denken und die Überlegungen anderer, so klug und so wichtig sie auch sein mögen und sind, gewissermaßen nur als Anstoß zu sehen. Nichts ist in Stein gemeißelt (außer den 10 Geboten –haha^^).

Tja und jetzt sitze ich hier, der Tag neigt sich dem Ende zu und ich habe auf meinem 10 Minuten Heimweg, lauter bekannte Gesichter getroffen, weswegen das ganze ein bisschen länger dauerte und werde mir jetzt beim Lieferdienst mein Abendessen bestellen, weil ich dekadent bin 😉 Ich hoffe ja inständig, dass der süße Lieferjunge wieder da ist. Habe ich euch jemals davon berichtet, dass es den nach dem Mark-Desaster nicht mehr gab? Der Laden hatte einfach aufgehört zu liefern! Skandal! Jetzt sind sie aber wieder ins Liefer-Business eingestiegen und ich warte die nächsten 30 Minuten nicht nur sehnsüchtig auf mein Essen 😉

6 Kommentare Gib deinen ab

  1. ballblog sagt:

    Und? Kam der Lieferjunge oder lief der Junge woanders hin? 🙂

    Gefällt mir

      1. ballblog sagt:

        Vielleicht kann man ja gegen Aufpreis den Wunsch- Lieferjungen bestellen? 😉

        Gefällt mir

      2. ballblog sagt:

        Danke. – Laß uns daraus ein Geschäftsmodell machen. Ich glaube, das käme an. Was meinst Du?

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s