Manchmal hasse ich dich

Manchmal hasse ich dich. Manchmal hasse ich dich so sehr, dass es weh tut. Mir weh tut, dabei soll es doch DIR weh tun. DIR soll es weh tun, DU sollst dich schlecht fühlen, sollst schreien und weinen und erbrechen vor Unglück und Trauer und schlechtem Gewissen und…ich hasse es, dass ich will, dass du all das fühlen sollst und du es vermutlich doch nicht tust, oder wenn dann nur so, dass ich es nicht mitbekomme. Dabei will ich dich doch leiden sehen! Du Unmensch. Du Ekel. Du Arschloch. Du verachtenswertes Individuum. Kriechen sollst du am Boden! Heulen sollst du und flehen, dass der Schmerz der dich erbarmungslos erfassen und zerreißen soll, aufhört!

 

WAAAAAAAHHHH! Wie ich dich manchmal hasse und wie es mich da überkommt und in mir arbeitet und nagt! Nichts als Hass konsumiert mich dann. Nichts als Hass, vermischt mit Rachegelüsten und dem dringenden Bedürfnis dir weh zu tun und dein dummes kleines, glückliches, leeres Pseudoleben zu zerstören.

giphy (1)

Manchmal, wenn ich dich so hasse, habe ich vor mir selbst angst. Vor der Kraft und der Gewalt die da in diesen unkontrollierbaren Emotionen liegt. Du solltest auch vor mir angst haben, wenn ich dich so hasse. Ich glaube, dann bin ich nämlich gefährlich.

 

Aber dieser Hass geht vorbei. Ebbt ab, nach ein paar Sekunden oder Minuten nachdem ich wieder das neue Pärchenfoto oder irgendeinen ähnlichen Scheiß von DIR und IHR, unfreiwillig, sehen musste. Er wird weniger. Weniger intensiv. Weniger lang anhaltend. Weniger verzweifelt. Hass ist vielleicht einfach nur grantige Verzweiflung vor dem Unrecht, das einem widerfährt und widerfahren ist und Hilflosigkeit, die emotionaler ist als Verachtung.

giphy (2)

Viel Platz hast du nicht mehr. Bedeutung schon gar keine. Dein Raum wird immer weniger. Er ist meistens mit Hass gefüllt. Noch. Weil ich dich manchmal noch hasse. Manchmal. Noch. Aber nicht für Immer. Mein Immer, habe ich nämlich vor gänzlich ohne DICH zu gestalten. Du hast keine Bedeutung, keine Kontrolle mehr. Nicht mal mehr im Hass.

Manchmal hasse ich dich also noch, du Albtraummensch. Aber bilde dir bloß nichts drauf ein. Das geht vorbei. Garantiert. Ich kann es kaum erwarten. Bis dahin bin ich einfach ein verletzter Mensch, der seine Menschlichkeit lebt, aber sich sicher nicht von ihren Schwächen leben lässt.

7573bbeafccce04317fd15f317a99f4c

 

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ich möchte gerne die Spongebob Hass Bilder anhängen. Aber das leider nicht

    Gefällt 2 Personen

  2. amanita sagt:

    Der Ex. Immer wieder ein starkes Gefühl wert🙃

    Gefällt mir

    1. Nach so vielen Jahren zum Glück nicht mehr. Aber an seine Stelle sind andere getreten 😄👌🙈

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s