Was suchst du hier?

Ach! Wie ich diese Tinder-Fragen vermisst habe! Fast so oft wie ‚Bist du dann sehr religiös?‘, wenn die Herren von meinem Studium erfahren, bekomme ich die ‚Nach was suchst du?‘-Frage. Ich könnte nicht angezipfter sein. *grummelgrummelgrummel*

Aber natürlich haben sie vollkommen recht, zu fragen, was ich mir von Tinder erwarte. Eigentlich sind mir die Typen, die das davor klären, auch um einiges lieber als die, dies danach tun, oder auch nie und sich das alles irgendwie verläuft oder seinen Lauf nimmt, ohne dass man weiß, wohin man unterwegs ist. Aber eigentlich weiß man das ja auch nicht bei den Typen, mit denen man eine Art fixe Vereinbarung hat.

Nach was suche ich? Früher habe ich auf solche (dummen) Fragen einfach geantwortet, dass ich wohl zu neugierig bin um nicht auf Tinder angemeldet zu sein und mir damit, hauptsächlich, die mühsamen Stunden in der VO oder vor dem Einschlafen vertreibe. Anfänglich checkte ich auch noch überhaupt nicht, dass diese subtilen Fragen eigentlich immer nur auf ungezwungenen Sex hinauslaufen sollen. Ich war so naiv.

Jetzt bin ich also wieder auf Tinder und fühle mich als wäre ich gescheitert. Ist das doof? Vermutlich. Bin ich halt ein kleines bisschen doof. Auch gut. Im Moment finde ich alles ziemlich doof, auch die Tinder-Typen. Aber nicht auf Tinder zu sein ist für mich im Moment auch keine Option. Also schlage ich mich mit den ‚Was suchst du hier?‘- Fragen herum.

Die Wahrheit ist, dass ich deswegen so genervt von dieser Frage bin, weil ich nicht wirklich weiß wonach ich suche bzw. es mir noch nicht eingestehen will. Höchst wahrscheinlich, suche ich in all diesen Typen Mark. Aber ich weiß wo Mark ist. Mit wem Mark ist. Das macht nichts von all dem, von meinen Tinder-Ausflügen, besser.

Langsam sollte ich mir mal eingestehen, dass ich gerne wieder in einer Beziehung wäre. Dass ich das erste Mal wirklich gerne in einer Beziehung wäre und all diese dämlichen Händchenhalten-Küssen-im-Park-auf-seinem-Schoß-sitzen-neben-ihm-aufwachen-gemeinsame-Bilder-knipsen-Scheiß machen und haben will. Bei meinem Ex-Freund hielt ich es wie Melania Trump und verweigerte jede öffentliche zur Schaustellung von Zärtlichkeiten und fand auch ansonsten alles in diese Richtung einfach nur überflüssig. Jetzt anscheinend nicht mehr.

Mich beschleicht das unangenehme Gefühl, dass ich mir dadurch Bestätigung und Selbstwert holen will. Ich will gewollt werden. Nicht nur fürs Bett oder ein bisschen Rumgeknutsche, weil er mich hübsch findet, sondern als GANZES. So im Paket. So als ’seins‘. Ich will von einem Mann angeschaut werden und das Gefühl haben, dass er denkt, dass ich das Beste bin, das ihm je passiert ist und passieren wird. Dass er nicht mehr weiter wischt und sucht, weil er hat was er will. Mich. Wahnsinn, wie bescheuert sich das liest!

Was antworte ich also, wenn mich einer fragt, was ich denn auf Tinder suche? —„Vielleicht ja dich ;-)“ …vermutlich aber eher nicht. Das ist ja schließlich Tinder.

http-mashable.comwp-contentuploads201306Scrubs

16 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ich antworte generell mit: Was ich finden kann.
    Was soll man denn auf die beknackte Frage antworten außer: Schnellen Sex?

    Gefällt 2 Personen

    1. Schon eine dämliche Frage, oder? Andererseits, sagen eh die Wenigstens was sie wirklich wollen und wenn die Frage im zweiten Satz gestellt wird, dann kann man das ja auch noch überhaupt nicht wissen.

      Gefällt mir

  2. Hahaaa… genau zu dem Thema hab ich mich auch schon mal ausgelassen: https://tinderundsowas.wordpress.com/2016/12/10/was-suchst-du-bei-tinder-eigentlich-will-ich-nur-katzenfotos-angucken/

    Ich find die Frage nämlich auch reichlich dämlich! 😉

    Gefällt mir

  3. Das klingt nicht bescheuert. Ich will das auch

    Gefällt 1 Person

  4. keloph sagt:

    ich denke, irgendwann will das jeder mensch. mir stellt sich nur die frage, ob das organisch oder kulturell bedingt ist.

    Gefällt 1 Person

    1. „Es ist nicht gut, dass der Mensch alleine ist“ (Genesis kapitel 2 oder 3)

      Gefällt 1 Person

      1. keloph sagt:

        das ist von menschen geschrieben, aber die art diskussion führt zu weit 😉

        Gefällt mir

      2. Haha^^ ja, aber sie sagt viel darüber aus wie und was der Mensch ist. Aber du hast recht. Das führt zu weit 😋😉

        Gefällt 1 Person

      3. keloph sagt:

        ich glaube, dass es etwas mit sozialisierung zu tun hat, geboren aus der notwendigkeit in ganz frühen jahren wurde es kultur in die wir hineingeboren werden……

        Gefällt mir

      4. Ich glaube nicht. Menschen brauchen andere Menschen. Sonst gäbe es ja auch iwann keine mehr.

        Gefällt 1 Person

      5. keloph sagt:

        wie gesagt, es führt sehr weit…. 😉 ich glaube, dass ich genau das meinte….

        Gefällt mir

      6. 😂 Vlt nicht unbedingt Blog-Kommentare-Material, unsere philosophischen Überlegungen

        Gefällt 1 Person

      7. keloph sagt:

        deal!

        Gefällt mir

  5. meine Erfahrung ist, dass Männer die das fragen fast immer schnellen, unverbindlichen sex wollen. warum also zeit mit ewigem hin und her geschreibe verlieren? reiner Pragmatismus 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, das sehe ich auch so 🙂

      Gefällt mir

      1. ziemlich berechenbar …. 🙂

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s