Party, Baby!

Rund um mich herum Frauen.

Sie tragen Babys fallweise in ihren Armen oder Bäuchen.

Sie streicheln über kleine Köpfchen,

und große Bäuche.

Zwei der Kinder heißen Emma.

Zwei andere Anna.

Anna Marie und Anna Sophie.

Kein Scherz.

Die Frauen sitzen im Wohnzimmer bei Tee und Brownies.

Draußen, in der Sonne, auf der Terrasse, die Männer.

Ein Duft von 1945 liegt in der Luft.

 

Den Bauchbewohner, der bald ein Erdenbewohner sein wird,

den wir heute feiern

heißt

Sebastian.

Eine der Frauen, die nur mehr Mütter zu sein scheinen,

ist nebenbei professionelle Tragetuchberaterin.

Ich frage, relativ unbedarft,

ob man da nicht einfach ein Video auf YouTube zu findet und anschaut.

Mir wird erklärt,

dass das schon ein bisschen komplizierter ist.

Ich denke mir es ist ein Tragetuch…

nicke aber.

Glaube aber,

dass es nicht viel Komplizierteres gibt als die Flechtfrisur-Videos.

Und ein Tragetuch ist keine Flechtfrisur.

 

Geschenke werden verteilt.

Windelburgen,

selbstgebastelte Mobiles,

viele haben auch etwas selbst Genäht.

Eine ganze Reihe an Büchern über Hasen die sich lieb haben und Raupen die an Bulimie leiden werden verschenkt.

Ich schenke eine Flasche Sekt auf der steht:

„Pop open once Baby Pops out!“

Und einen H&M Gutschein.

Ganz klar, bin ich die Coolste hier.

 

Ich merke trotzdem:

Baby-Party

ist nicht gleich

Party, Baby!

Trotzdem ganz nett.

 

Irgendjemand kommt dann auf die Idee mir eine Baby-Puppe in die Hand zu drücken.

Damit ich nicht, nichts in der Hand habe.

Ein Weinglas wäre mir lieber gewesen.

Die Puppe ist gruselig.

So ein 250 Euro ‚echt Baby‘.

Angeblich so schwer wie ein Kind mit 4 Wochen.

Das Gewicht finde ich nicht so schlimm.

Das Gesicht des Puppen-Babys hingegen schon.

Wann war nochmal meine letzte Blutung?

 

Eine der Annas schreit.

Zwei Schnuller werden gesucht.

Emma 1 hat Hunger.

Mehrere Brüste werden entblößt und Kinder dran gehängt.

Das Gesprächsthema dreht sich um Nasensauger

und ob Fin mit drei Jahren nicht noch zu jung für den Kindergarten ist.

Mobbing im Kindergarten soll ja ein ganz großes Problem sein.

 

Ob ich auch mal mit verbundenen Augen Wettbewerbs-wickeln machen will?

Nö,

nicht so.

Verstehe auch nicht warum einem dafür die Augen verbunden werden.

Ich würde mir nicht die Augen,

sondern die Nase zu halten.

Oder?

 

Beim Stadt-Land-Fluss-Baby Edition Spiel

gewinne ich.

Sogar beim Wort Q

rufe ich zu erst STOPP.

STOPP-

Baby-Party!

mach mal wieder

Party, Baby!

 

Irgendwann kotzt eines der Babys.

Party Feeling kommt auf.

Ich finde es gar nicht so schlimm hier.

 

 

 

 

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. stefanini sagt:

    Werde mal auf einen Erwachsenengeburtstag eingeladen, bei dem nur du und noch eine andere keine Kinder haben und die Männer nicht mitdürfen. Wir saßen alle um einen Tisch und nur für zehn Minuten gab es ein anderes Gesprächsthema als Kinder: Dildoparty – und auch dazu konnte ich nichts beitragen.

    Gefällt 2 Personen

    1. Klingt schwer nach Albtraum 😅😅

      Gefällt 1 Person

      1. stefanini sagt:

        Ja, hab dem Geburtstagskind auch gesagt, dass ich auf eine solche Veranstaltung nicht mehr kommen würde …

        Gefällt mir

      2. Ich fühle mit dir

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s